Webmaster

Google-Authorship ist am Ende.

Normale Website-Betreiber werden es nicht mitbekommen haben, aber ambitionierte Web-Autoren und Suchmaschinenoptimierer haben sicherlich Ihre Versuche mit dem Google-Authorship-Projekt gemacht.

Es ging darum, dass bei jedem geschriebenen Beitrag eine Kurzbeschreibung des Autors, Bild, Name und Hinweis auf sein Google+ Konto in den Suchergebnissen angezeigt werden sollte. Auch ich habe damit experimentiert und mir viel Mühe gegeben, damit ich meine Einblendung in den Google-Suchergebnissen bekomme. Bei einigen wenigen Artikeln hat es funktioniert, bei den meisten jedoch nicht. Der ganze Aufwand stand in keiner Relation zum tatsächlichen Nutzen.

Zu dieser Ansicht ist offenbar auch Google selbst irgendwann gelangt, denn Ende August hat John Mueller in einem kurzen Posting bei Google+ darüber informiert, dass das Projekt eingestellt wird.

Ich persönlich finde es schade, weil es ein interessanter Ansatz war. Jedoch war die Implementierung deutlich zu aufwändig und umständlich, und so landet auch dieses Projekt wie schon so viele auf dem Google-Friedhof der gestorbenen Ideen und Projekte. Ärgerlich nur, dass viele Menschen viel Geld und Zeit investiert haben, und nun alles umsonst war.