Double Content

Suchmaschinenoptimierung: Selbstgemachten Double-Content vermeiden

In den vergangenen Jahren hat es immer wieder Gerüchte dazu gegeben, was die Positionierung von Websites in den Google-Suchergebnissen beeinflusst. Vieles davon war übertrieben, einige Aspekte wurden aber auch unterschätzt.

Worauf ich hier kurz eingehen möchte, ist die Gefahr, dass Ihre Website doppelte Inhalte (Duplicate Content) nach außen spielt, ohne dass Sie dies beabsichtigen.

Duplicate Content bedeutet, dass Textinhalte Ihrer Website unter verschiedenen Adressen von Google gefunden werden können. Das passiert schon ungewollt, wenn Ihre Website unter www.ihrewebsite.de und unter ihrewebsite.de aufrufbar ist. Häufig wird dies etwas zu sehr dramatisiert, aber es ist auf jeden Fall ein Nachteil, der nicht sein muss. Das können Sie aber sehr leicht vermeiden, wenn Sie Ihre Website in der Google Search Console anmelden. (Dies sollten Sie ohnehin tun!)

Dort können Sie die von Ihnen verwalteten Websites bei Google anmelden, indem Sie auf „Eigenschaft hinzufügen“ klicken. Sie müssen dazu die Website verifizieren, um zu beweisen, dass Sie berechtigt sind, die Seiten zu verwalten, damit kein Unbefugter Unsinn treibt. Wie das geht, zeigt Ihnen Google relativ gut nachvollziehbar an.

Google Search Console

Melden Sie dort Ihre Website mit vorangestelltem „www“ und ohne das „www“ an und verifizieren Sie diese.

Klicken Sie dann in der Übersicht auf eine dieser Seiten und wählen Sie dann „Website-Einstellungen“

einstellungen

Wählen Sie dann im Anschluss die von Ihnen bevorzugte Domain, also entweder Ihre Webadresse mit vorgestelltem „www“ oder ohne.

bevorzugte_domain

Damit zeigen Sie Google, dass Ihnen beide Adressen gehören, und das die Adresse nur aus Gründen der Nutzerfreundlichkeit mit und ohne „www“ aufrufbar ist. Google weiß somit, dass es kein Versuch ist, sich entgegen der Google-Richtlinien besser zu positionieren.